Deutsche Rentenversicherung

Sozialwahl 2023: 14 Listen zur Wahl zugelassen

Datum: 09.01.2023

Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund,  und Bundeswahlbeauftragter Peter Weiß vor einem Sozialwahl-Aufsteller anlässlich der Sitzung des Wahlausschusses am 6. Januar 2023Quelle:DRV Bund/F. Nürnberger

Der Wahlausschuss der Deutschen Rentenversicherung Bund hat in seiner Sitzung am 6. Januar 2023 unter Vorsitz von Präsidentin Gundula Roßbach 14 Vorschlagslisten zur Sozialwahl 2023 zugelassen.

Für die Arbeitgeberseite hat die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) eine Liste eingereicht.

Für die Gruppe der Versicherten, Rentnerinnen und Rentner stellen sich von Gewerkschaften und Arbeitnehmervereinigungen 13 Listen zur Wahl. Bei der letzten Sozialwahl 2017 hatten sich 12 Gruppierungen um die Stimmen der Wahlberechtigten beworben.

Die Sozialwahl ist nach der Bundestags- und der Europawahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. Gewählt werden die ehrenamtlichen Mitglieder der Selbstverwaltungsgremien der Sozialversicherungsträger, wie der gesetzlichen Rentenversicherung, der Kranken- und Unfallversicherung. Allein bei der Deutschen Rentenversicherung Bund können rund 30 Millionen Versicherte per Briefwahl die Vertreterversammlung bestimmen. Die gewählten Mitglieder der Selbstverwaltung arbeiten ehrenamtlich und treffen wichtige Entscheidungen in Fragen der Finanzen, Rehabilitation, Organisation und Personal des Versicherungsträgers. Die Sozialwahl findet am 31. Mai 2023 statt.

Der Wahlausschuss hat die Aufgabe, die Wahl zur Vertreterversammlung vorzubereiten und durchzuführen. In dem Zusammenhang prüft und entscheidet er darüber, welche Arbeitnehmervereinigungen sich um Sitze im Parlament der Rentenversicherung bewerben dürfen. Das zwölfköpfige Gremium ist paritätisch mit Vertreterinnen und Vertretern der Versicherten und der Arbeitgebenden besetzt. Vorsitzende des Ausschusses ist Gundula Roßbach. Stellvertretende Vorsitzende ist Nancy West, Leiterin des Selbstverwaltungsbüros der Deutschen Rentenversicherung Bund.