Navigation des Bereichs Mitten im Leben
Inhalt

Zusätzlich vorsorgen - Chancen nutzen

Zukunft sichern

Zwei Männer sitzen am Laptop und unterhalten sichDie gesetzliche Rente ist und bleibt die wichtigste Einnahmequelle im Alter und damit Basis für Ihre Existenz im Ruhestand. Als Arbeitnehmer haben Sie den Vorteil, dass Sie diese wichtige Vorsorge selbst in der Regel nur zur Hälfte finanzieren müssen. Die andere Hälfte gibt Ihr Arbeitgeber dazu.


AchtungWaren im Jahr 2000 noch 42 Millionen Menschen erwerbstätig, so sind das 2050 schätzungsweise nicht einmal mehr 30 Millionen. Während Mitte 1950 Arbeitnehmer ab einem Alter von etwa 17 bis 18 Jahren in die Rentenkasse einzahlten, vergingen damals durchschnittlich 45 Jahre bis zum Rentenbeginn. Heute ist dieser Wert auf 35 Jahre gesunken. Und dies bei höherer Lebenserwartung. Klar, dass sich diese Entwicklung unmittelbar auf die Rentenversicherung, aber auch auf andere Systeme auswirkt.

Werden Sie aktiv

Entscheiden Sie sich für eine zusätzliche Vorsorge, wenn Sie im Alter nicht auf Ihren gewohnten Lebensstandard verzichten wollen. Was für Sie richtig ist, hängt dabei von Ihrer aktuellen Situation ab. Nachfolgend haben wir für Sie einige Beispiele zusammengestellt.

Eine Möglichkeit: „Riestern Sie“

Die staatliche Zulagen-Förderung von 154,00 Euro jährlich machen "Riestern" für viele Menschen attraktiv. Sie selbst sind schon ab 60 Euro im Jahr dabei. Zudem profitieren Sie steuerlich vom Sonderausgabenabzug und wenn Sie Kinder haben, erhalten Sie auch noch zusätzliche Zulagen. Ihr Partner kann übrigens – auch wenn selbst nicht pflichtversichert - "mitriestern".

Achten Sie unbedingt darauf, dass der Ihnen angebotene Vertrag zertifiziert ist.

Zusatzrente vom Chef

Foto: Ein Mann blickt über seinen Laptop hinweg in die KameraEine betriebliche Vorsorge lohnt sich besonders dann, wenn Ihr Arbeitgeber diese mitfinanziert. Die Entgeltumwandlung bringt Ihnen zudem eine Steuer- und Sozialabgabenersparnis. Erkundigen Sie sich hierzu bei Ihrem Arbeitgeber. Auch Ihre Vermögenswirksamen Leistungen können Sie hierfür einsetzen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie auf alle Leistungen der betrieblichen Altersversorgung Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zahlen müssen.

Als in der Rentenversicherung versicherter Arbeitnehmer können Sie grundsätzlich an der betrieblichen Altersversorgung teilhaben: Sie haben einen Rechtsanspruch auf Gehaltsumwandlung (offiziell: Entgeltumwandlung).

Private Rentenversicherungen

Generell sollten Sie darauf achten, dass die Versicherung für Sie verständlich und nachvollziehbar ist. Weiterhin sollte sie sich flexibel Ihrer jeweiligen beruflichen Situation anpassen, damit Sie notfalls auf persönliche oder berufliche Veränderungen reagieren können. Während man in jungen Jahren eventuell ein höheres Risiko zugunsten einer besseren Verzinsung eingehen kann, raten wir Ihnen, in zunehmendem Alter verstärkt in sichere Anlagen zu investieren und Risiken weitgehend zu vermeiden.

Die Basis-Rente ermöglicht Ihnen eine Leibrente

Möchten Sie ganz auf Nummer sicher gehen, ist die Basis-Rente (ehemals Rürup-Rente) Ihre Vorsorge-Alternative. Sie gewährleistet Ihnen eine Leibrente – dass heißt, sie sichert Ihnen eine Rente bis an Ihr Lebensende – und wird steuerlich gefördert. Durch die Förderung werden Nachteile, wie die fehlende Vererbbarkeit oder die nicht mögliche einmalige Auszahlung der Beiträge ausgeglichen. Haben Sie eine Familie, sollten Sie prüfen, ob Sie einen Hinterbliebenenschutz benötigen.

Möglichkeiten für Teilzeitbeschäftigte

Wenn Sie in Teilzeit beschäftigt sind und zusätzlich vorsorgen, haben Sie Anspruch auf Zulagen in der gleichen Höhe wie Vollzeitbeschäftigte. Beim Aufbau Ihrer betrieblichen Altersvorsorge werden Sie als Teilzeitbeschäftigter durch den Anspruch auf Entgeltumwandlung sogar besser. gestellt.Anwartschaften aus der Entgeltumwandlung können auch dann nicht verfallen, wenn Sie aus dem Betrieb ausscheiden.

Minijobs: Auch Kleines kann Großes bewirken

Foto: Portrait eines GebäudereinigersWenn Sie bei einem Minijob nicht auf Ihre Versicherungspflicht verzichten, lohnt sich das für Sie: Die Zeit gilt als vollwertige Beitragszeit und trägt dazu bei, die Mindestversicherungszeit für die Inanspruchnahme von Leistungen zu erreichen. Außerdem erfüllen Sie damit die Voraussetzung für eine Reha-Maßnahme und die Zulagenförderung bei einer Riester-Rente.

Neutrale Information zu Ihrer Altersvorsorge

Ihre Altersvorsorge ist Vertrauenssache. Die Deutsche Rentenversicherung hat daher auch bei der zusätzlichen privaten oder betrieblichen Altersvorsorge eine Wegweiserfunktion übernommen. Unsere Mitarbeiter informieren Sie, welche Fördermöglichkeiten für Sie in Frage kommen. Unsere persönliche Information zu Ihrer Altersvorsorge ist für Sie neutral und kostenlos.

Weitere Informationen finden Sie in den Internetangeboten der Rentenversicherungsträger.

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.