Deutsche Rentenversicherung

Dr. Dirk von der Heide zur Post-COVID-Reha

Mehrere Millionen Menschen sind in Deutschland bereits an Corona erkrankt, viele auch mehrfach. Sie können noch lange unter gesundheitlichen Folgen leiden. Wie Betroffene mit der richtigen Reha schneller zurück ins Leben finden, darüber spricht Dr. Dirk von der Heide, Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund, in diesem Podcast-Interview.

Beim Post-COVID-Syndrom gibt es kein einheitliches Krankheitsbild, sondern individuell unterschiedliche und äußerst vielfältige Symptome. Die Betroffenen klagen unter anderem über anhaltende Müdigkeit, über Erschöpfung, Herzprobleme, Konzentrationsschwäche und Luftnot. Und auch die Seele kann leiden: Angststörungen und Depressionen gehören ebenfalls zu den häufigen Symptomen.

Bei einer Rehabilitation wird die Behandlung immer auf das individuelle Krankheitsbild zugeschnitten. Wenn zum Beispiel das Herz nach Corona nur noch eine eingeschränkte Pumpfunktion hat, bietet sich ein dosiertes Ausdauertraining an, um künftig zum Beispiel das Treppensteigen wieder zu ermöglichen. Depressionen beispielsweise werden in einer psychosomatischen Rehabilitation behandelt. Die Rehabilitation ist sehr wirksam, Beschwerden verbessern sich in der Regel nach der Rehabilitation deutlich.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK