Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

  1. Startseite
  2. Über uns & Presse
  3. Presse
  4. Aktuelles
  5. Pressestatement zum Tod von Karl Schiewerling

Pressestatement zum Tod von Karl Schiewerling

Datum: 01.03.2021

Die Mitglieder der ehemaligen Rentenkommission "Verlässlicher Generationenvertrag" und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommissions-Geschäftsstelle beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales trauern um ihren Vorsitzenden, den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Karl Schiewerling, der am Sonntag im Alter von 69 Jahren verstorben ist.

Mit Weitsicht und großer Expertise hat Karl Schiewerling als Ko-Vorsitzender ganz maßgeblich dazu beigetragen, dass die Rentenkommission einen gemeinsamen Vorschlag zur langfristigen Weiterentwicklung der Altersvorsorge vorlegen konnte. Auch seinem diplomatischen Geschick ist es zu verdanken, dass die Vorschläge in einem übergreifenden Konsens zwischen den Koalitionspartnern, den Sozialpartnern und der Wissenschaft verabschiedet werden konnten. Seine besonnene Gesprächsführung in der Kommission und sein immer respektvoller Umgang mit seinen Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern haben den Weg zu einem konstruktiven Ergebnis geebnet. Es war ihm dabei immer ein großes Anliegen, einen gerechten Generationenvertrag zu erhalten und Menschen ein würdevolles Leben im Alter zu sichern. Mit seinem Wirken hat er sich um die Rentenpolitik in Deutschland sehr verdient gemacht. Die Mitglieder der Rentenkommission werden Karl Schiewerling ein ehrendes Andenken bewahren.

Karl Schiewerling wurde am 18. Mai 1951 in Essen geboren. Seine politische Karriere begann er 1989 im Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Nottuln in Westfalen. Von 2005 bis 2017 war Karl Schiewerling Mitglied des Deutschen Bundestages. Im November 2009 übernahm er den Vorsitz der Arbeitsgruppe „Arbeit und Soziales“ in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und war deren arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Sprecher. Von Anfang Juni 2018 bis zum Frühjahr 2020 war er zusammen mit Gabriele Lösekrug-Möller (SPD) Vorsitzender der Rentenkommission „Verlässlicher Generationenvertrag“.

Axel Börsch-Supan, Annelie Buntenbach, , Hermann Gröhe, Alexander Gunkel, Gabriele Lösekrug-Möller, Katja Mast, Gundula Roßbach,  Simone Scherger, Rolf Schmachtenberg, Stephan Stracke, Gert G. Wagner und die Mitglieder der Geschäftsstelle