Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

  1. Startseite
  2. Über uns & Presse
  3. Presse
  4. Aktuelles
  5. Wie sich Corona auf die diesjährige Rentenanpassung auswirkt

Wie sich Corona auf die diesjährige Rentenanpassung auswirkt

Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, äußert sich zur Rentenanpassung in diesem Jahr.

Datum: 18.03.2021

"Ein Plus bei der Rente orientiert sich stets an der Entwicklung der Löhne der Beschäftigten des vergangenen Jahres. Da es hier aufgrund der Corona-Pandemie in 2020 keinen Anstieg gegeben hat, können die Renten in diesem Jahr nicht angehoben werden. Die Rentengarantie schützt die Rentnerinnen und Rentner vor einer Minderung der Renten. In den neuen Bundesländern werden die Renten wegen der davon unabhängigen sogenannten Angleichungstreppe um 0,72 Prozent angehoben.

Insgesamt sind die Renten in den letzten Jahren aber ganz deutlich gestiegen. Allein im Zeitraum zwischen 2015 und 2020 gab es ein Plus im Westen von rund 17 Prozent und im Osten sogar von rund 23 Prozent. Die Rentnerinnen und Rentner haben damit auch real mehr Geld in der Tasche, da die Rentenanpassungen spürbar höher waren als der Preisanstieg. Daneben rechnen wir im nächsten Jahr wieder mit einer positiven Rentenanpassung für alle."