Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

  1. Startseite
  2. Über uns & Presse
  3. Presse
  4. Reden & Interviews
  5. Bundesvertreterversammlung am 07.12.2017 in Berlin

Bundesvertreterversammlung am 07.12.2017 in Berlin

Pressematerialen und Film zur Sitzung

3:13 min | Deutsche Rentenversicherung Bund

Redebeiträge anlässlich der Sitzung der Bundesvertreterversammlung am 07. Dezember 2017 inklusive Folien, Pressemitteilungen und Beschlussfassungen stehen Ihnen hier zur Verfügung.

07. Dezember 2017

Tagesordnung

  1. Eröffnung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Festlegung der endgültigen Tagesordnung
  3. Genehmigung der Niederschrift über die 13. (XI) Sitzung der Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund am 29. Juni 2017 in Augsburg
  4. Genehmigung der Niederschrift über die 1. (XII) Sitzung der Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund am 12. Oktober 2017 in Berlin
  5. Mündliche Berichte des Bundesvorstandes und des Direktoriums zur Lage und Entwicklung der Rentenversicherung
    – mit anschließender Aussprache –
  6. Haushaltsplan 2018 – Anlage 6
    Übersicht über die auf die Grundsatz- und Querschnittsaufgaben der Deutschen Rentenversicherung Bund entfallenden Einnahmen und Ausgaben für das Haushaltsjahr 2018
  7. 1. Wahl eines stellvertretenden Mitglieds der Regionalträger für das Erweiterte Direktorium
    2. Feststellung der Besetzung des Erweiterten Direktoriums
  8. Verleihung des Forschungspreises 2017 des Forschungsnetzwerkes Alterssicherung
  9. Verschiedenes

Beschlussfassungen

Beschluss zu "Haushaltsplan 2018"

- Anlage 6 Übersicht über die auf die Grundsatz- und Querschnittsaufgaben der Deutschen Rentenversicherung Bund entfallenden Einnahmen und Ausgaben für das Haushaltsjahr 2018 -

Die Feststellung der Anlage 6 zum Haushaltsplan der Deutschen Rentenversicherung Bund, in der die Einnahmen und Ausgaben für den Bereich der Grundsatz- und Querschnittsaufgaben und der gemeinsamen Angelegenheiten der Träger der Rentenversicherung gesondert ausgewiesen werden, zählt zu den maßgeblichen finanziellen Entscheidungen der Bundesvertreterversammlung. Dokumentiert werden damit detailliert Umfang und Deckung des Finanzbedarfs, der zur Erfüllung der Grundsatz- und Querschnittsaufgaben sowie der gemeinsamen Angelegenheiten im Bewilligungszeitraum voraussichtlich notwendig ist.

Zu den Grundsatz- und Querschnittsaufgaben sowie den gemeinsamen Angelegenheiten zählen unter anderem die Vertretung der Rentenversicherung in ihrer Gesamtheit, die Klärung grundsätzlicher Rechtsfragen, die Steuerung der Finanzausstattung und -verwaltung im Rahmen der Finanzverfassung für alle Träger der Rentenversicherung, die Organisation des Wirtschaftlichkeits- und Qualitätswettbewerbs sowie die Koordinierung der Planung von Rehabilitationsmaßnahmen.

In der heutigen Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund wurde die vom Bundesvorstand aufgestellte Anlage 6 zum Haushaltsplan 2018 mit einem Finanzvolumen von rund 72 Millionen Euro festgestellt.

Beschluss zur "Wahl eines stellvertretenden Mitglieds der Regionalträger für das Erweiterte Direktorium"

Die Vertreterinnen und Vertreter der Regionalträger in der Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund haben Frau Sylvia Dünn zum stellvertretenden Mitglied des Erweiterten Direktoriums der Deutschen Rentenversicherung Bund gewählt.

Beschluss zur "Feststellung der Besetzung des Erweiterten Direktorium"

Die Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund stellt die Zusammensetzung des Erweiterten Direktoriums der Deutschen Rentenversicherung Bund wie folgt fest:

Gundula Roßbach
Brigitte Gross
Dr. Stephan Fasshauer
(Deutsche Rentenversicherung Bund)

Dr. Ingrid Künzler
(Deutsche Rentenversicherung Nord)

Thomas Keck
(Deutsche Rentenversicherung Westfalen)

Jork Beßler
(Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland)

Birgit Büttner
(Deutsche Rentenversicherung Hessen)

Werner Krempl
(Deutsche Rentenversicherung Nordbayern)

Peter Grothues
(Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See)

Beschluss zur "Verleihung des FNA-Forschungspreises 2017"

Die Forschung im Bereich der Alterssicherung und der Rehabilitation gehört zu den Grundsatz- und Querschnittsaufgaben der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Die Rentenversicherung fördert mit dem Forschungsnetzwerk Alterssicherung (FNA) die Forschung im Bereich der Alterssicherung und schafft damit wissenschaftlich fundierte Grundlagen für die eigene Arbeit, für Wissenschaft und Politik und für die allgemeine Öffentlichkeit. Insgesamt fördert das FNA die Forschung zur Alterssicherung mit zahlreichen Instrumenten, die von der Finanzierung von Forschungsprojekten über die Vergabe von Förderstipendien und die Austragung von Work-shops und Tagungen bis hin zu der jährlichen Verleihung eines Forschungspreises reichen.

In der heutigen Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund wurde der diesjährige FNA-Preis auf Vorschlag des FNA-Beirats und des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund an Herrn Dr. Moritz Heß für dessen Dissertation „Preferred and Expec-ted Retirement Age in Germany and Europe“ verliehen.

Reden und Folien

Alexander Gunkel: Bericht des Bundesvorstandes

Alexander Gunkel berichtet über die Finanzentwicklung in der Deutschen Rentenversicherung.

Redebeitrag herunterladen

Folien herunterladen

Gundula Roßbach: Bericht des Direktoriums

Redebeitrag herunterladen

Folien herunterladen

Pressemitteilungen

Gunkel zur Finanzentwicklung in der Rentenversicherung

zur Pressemitteilung

Roßbach zu Reformüberlegungen in der Alterssicherung

zur Pressemitteilung