Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite
  2. Reha
  3. Reha-Nachsorge
  4. IRENA
  5. IRENA – Intensivierte Rehabilitationsnachsorge

IRENA – Intensivierte Rehabilitationsnachsorge

IRENA - Das richtige Nachsorgeangebot für mich?

IRENA kommt für Sie in Betracht, wenn Sie nach der Reha noch Probleme in mehreren Bereichen haben. Das ganzheitliche Nachsorgeangebot zielt auf die Stabilisierung Ihrer Erwerbsfähigkeit ab. Je nach Bedarf werden Leistungen aus mindestens zwei der nachfolgenden Therapiefelder erbracht:

  • Therapiefeld I: Sport- und Bewegungstherapie, Physiotherapie
  • Therapiefeld II: Klinische Psychologie, Arbeitstherapie, Klinische Sozialarbeit
  • Therapiefeld III: Information/Motivation/Schulung, Ernährungsmedizin

IRENA wird ausschließlich in stationären und ganztägig ambulanten Rehabilitationseinrichtungen durchgeführt.

Anbieter finden

Wobei hilft mir IRENA?

  • Verbesserung fortbestehender funktionaler und/oder kognitiver Einschränkungen
  • Stabilisierung von Lebensstil- und Verhaltensweisen
  • strukturierte Unterstützung bei spezifischen Problemen am Arbeitsplatz  oder
  • Unterstützung bei beruflicher Wiedereingliederung

Ablauf von IRENA

  • bis zu 24 wöchentliche Behandlungstermine (bei Neurologie bis zu 36 Einheiten)
  • in der Gruppe mit maximal 10 Teilnehmern
  • ein Behandlungstermin dauert 90 Minuten
  • zusätzlich findet ein ärztliches Aufnahme- und Abschlussgespräch statt
  • die Gruppentermine können – in Abhängigkeit von der Indikation – auch intervallartig erbracht werden (z. B. bei Kardiologie 3-stündige Nachsorgetermine an jeweils mehreren Tagen)
  • eine Verlängerung von IRENA ist ausgeschlossen