Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Auszubildende - gut gesichert in die Zukunft

Hier finden Sie alles, was Auszubildende über die gesetzliche Rentenversicherung wissen sollten.

Das lohnt sich

Neben den wertvollen Erfahrungen, die Sie während Ihrer Ausbildung gewinnen, bietet Ihnen die gesetzliche Rentenversicherung einige Vorteile.  Das lohnt sich richtig für Sie!

Geschützt vom ersten Arbeitstag an

Mit Ihrer Ausbildung sind Sie ab Ihrem ersten Arbeitstag in wichtigen Bereichen geschützt. Denn die sonst üblichen Mindestversicherungszeiten für einige Leistungen sind zu Ihrem Vorteil geändert.

Für eine Erwerbsminderungsrente gilt beispielsweise normalerweise eine Wartezeit von fünf Jahren. Als Auszubildende oder Auszubildender haben Sie dagegen vom ersten Tag an Versicherungsschutz bei Arbeitsunfällen oder einer Berufskrankheit.

Bei der Berechnung einer Erwerbsminderungsrente zählen bei jungen Menschen nicht nur die wenigen bisherigen Berufsjahre. Vielmehr gibt es "on top" für sie die so genannte Zurechnungszeit. Das ist die Zeit zwischen dem Erwerbsminderungsbeginn und einem gesetzlich festgelegten Lebensalter. Dieses Lebensalter lag beim Beginn einer Erwerbsminderungsrente vor 2018 beim 62. Lebensjahr.Seit einem Rentenbeginn ab 2018 verlängert sich die Zurechnungszeit schrittweise bis zum Jahr 2024 sogar vom 62. auf das 65. Lebensjahr.

Höherbewertung Ihrer Ausbildungszeit

Bis zu drei Jahre Ihrer Ausbildungszeit werden in der Rentenberechnung höher bewertet. Das bedeutet, dass diese Zeit mit bis zu 75 Prozent des Durchschnittsverdienstes aller Versicherten für Ihre Rentenberechnung angesetzt wird. Im Endeffekt kommt dabei mehr Rente für Sie raus. Das gilt für alle tatsächlichen Ausbildungen, die Sie bis zu Ihrem  25. Lebensjahr machen und in denen Pflichtbeiträge entrichtet werden.

Jetzt vorsorgen zahlt sich aus

Gerade die lange Zeit bis zur Rente ist für Sie als Auszubildende oder Auszubildender ein Riesenvorteil. Denn je früher Sie beginnen zusätzlich vorzusorgen, desto eher wird selbst aus kleinen Beiträgen ein stattliches Vermögen.

Mit einem Riester-Vorsorgevertrag profitieren Sie von staatlichen Zulagen von 175 Euro im Jahr. Sie selbst sind schon ab 60 Euro – also mit 5 Euro pro Monat – dabei. Darüber hinaus passt sich die Riester-Rente optimal Ihren persönlichen Verhältnissen an. Wenn Sie später einmal eigene Kinder haben, erhalten Sie noch zusätzliche Zulagen.

Fast alle Versicherungen bieten Riester-Verträge an. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass diese zertifiziert sind.

Tipp: Bis zu Ihrem 25. Lebensjahr können Sie sich zudem noch den Berufseinsteigerbonus von 200 Euro im ersten Sparjahr schnappen.

Die Zusatzrente vom Chef mitnehmen

Die betriebliche Vorsorge lohnt sich besonders, wenn Ihr Arbeitgeber Teile Ihres Beitrags übernimmt. Während der Ausbildung bieten sich die Vermögenswirksamen Leistungen an. Langfristig bringt dies Steuervorteile und eine sehr gute Rendite.