Inhalt

Wer ist pflichtversichert?

Entscheidung kraft Gesetzes

Foto: Eine junge FamilieGrundsätzlich sind alle Arbeitnehmer pflichtversichert. Darüber hinaus können Personen, die Kinder erziehen, Auszubildende, Selbstständige und einige weitere Personen pflichtversichert sein.

Neben den Arbeitnehmern sind folgende Berufs- und Personengruppen pflichtversichert:

Auszubildende
Mütter oder Väter während der Zeiten der Kindererziehung
Nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen
Menschen mit Behinderung
Personen im Wehrdienst sowie im Bundesfreiwilligendienst
Personen, die so genannte Unterhaltsersatzleistungen beziehen – zum Beispiel Krankengeld oder Arbeitslosengeld
Studenten, die nebenbei jobben. Hier gibt es verschiedene Ausnahmeregelungen.

Der Pflichtversicherung unterliegen auch bestimmte Selbstständige

  • Handwerker und Hausgewerbetreibende
  • Lehrer, Hebammen, Erzieher und in der Pflege Beschäftigte
  • Künstler und Publizisten
  • Selbstständige mit einem Auftraggeber
  • Seelotsen sowie Küstenschiffer und -fischer

Vergewissern Sie sich, ob Sie als Selbstständiger der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht unterliegen. Wichtige Hinweise und Fallbeispiele haben wir kompakt zusammengefasst:
Selbstständigkeit und Versicherungspflicht

Spezialfall Mini- und Midijobber

Für Minijobber (monatliche Einnahmen bis 450,00 Euro) beziehungsweise Midijobber (450,01 bis 850,00 Euro) gelten spezielle Regeln:
Informationen für Minijobber und Midijobber

Die gesetzliche Versicherungspflicht gilt nicht für:

  • Beamte
  • Richter
  • Berufssoldaten und Zeitsoldaten
  • Satzungsmäßige Mitglieder geistlicher Genossenschaften
  • Geringfügig Beschäftigte
  • Altersrentner
  • Selbstständige und Freiberufler, bei denen keine Pflichtversicherung besteht

AchtungSelbstständig?
Als Selbstständiger sollten Sie immer überprüfen, ob nicht eine Scheinselbstständigkeit vorliegt.
Scheinselbstständig kann möglicherweise sein, wer nur für einen Auftraggeber arbeitet.

Muss ich mich bei der Rentenversicherung anmelden?

Nein, Ihr Arbeitgeber hat die Pflicht, Sie vom ersten Tag Ihrer Arbeit an bei der Rentenversicherung anzumelden. Nach dieser erhalten Sie ein Schreiben Ihres zuständigen Rentenversicherungsträgers. Auf dem Schreiben steht Ihre persönliche Sozialversicherungsnummer. Diese Nummer benötigen Sie für Rückfragen und darunter befindet sich Ihr persönliches Rentenkonto. Den früheren Sozialversicherungsausweis, gibt es übrigens seit 2011 nicht mehr.

Wer zahlt die Beiträge?

Die monatlichen Rentenbeiträge teilen sich grundsätzlich Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf und werden über die Krankenkassen Ihres Arbeitgebers eingezogen. Das bedeutet, dass Sie für Ihre Beiträge zur Altersvorsorge in der gesetzlichen Rentenversicherung selbst nur die Hälfte aufbringen müssen. Für Mini- bzw. Midijobber gibt es Abweichungen. Mehr Informationen erhaltenen Sie über den angebotenen Link.
Informationen zur Beitragszahlung

AchtungFreiwillig versichern?
Für alle, die in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht pflichtversichert sind, kann eine freiwillige Versicherung sinnvoll sein. Unter „Weitere Informationen“ bieten wir Ihnen dazu umfangreiche Informationen.

Weitere Informationen

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.