Deutsche Rentenversicherung

31. Rehawissenschaftliches Kolloquium 2022

zum Thema „Rehabilitation: Neue Wege, neue Chancen."

Ankündigungstext

Das 31. Reha-Kolloquium fand mit über 1.400 Teilnehmenden erstmals als Hybridkongress vom 07.-09. März 2022 in Münster statt.


Die Online-Plattform ist noch bis zum 31.05. erreichbar unter folgendem Link:

Zur Online-Plattform

Informationen zum aktuellen Reha-Kolloqium

Organisation und Kontakt

Veranstalter

Deutsche Rentenversicherung Bund & Deutsche Rentenversicherung Westfalen,
in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Hans-Günter Haaf, Dr. Marco Streibelt, Dr. Susanne Weinbrenner: Deutsche Rentenversicherung Bund
Prof. Dr. Thorsten Meyer: Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaft e.V. (DGRW)

Organisatorische Gesamtverantwortung

Tim Spiegel, Jana Honczek (Organisation)
Katrin Parthier (Wissenschaft)
Deutsche Rentenversicherung Bund (Berlin)

Lokales Kongresskomitee

Elke Down, Nobert Gödecker-Geenen, Reinhard Lohmann, Anna Sommer
Deutsche Rentenversicherung Westfalen (Münster)

Kontakt

Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
10704 Berlin

Ansprechpartner für Organisation & Anmeldung: Tim Spiegel (030-865-39350)
Ansprechpartnerin Programm & Abstracts: Katrin Parthier (030-865-38824)
E-Mail:  reha-kolloquium[at]web.de

Wissenschaftliches Programm

Die Programmübersicht erreichen Sie über folgenden Link:

Zum Konferenzplan

Das Prgrammheft zum Kongress finden Sie hier zum Download

Programmheft für das 31. Reha-Kolloquium 2022 in Münster

Nach der erfolgreichen Online-Premiere 2021 beschreitet das 31. Reha-Kolloquium 2022 mit dem diesjährigen Hybridformat nun erneut „neue Wege“. Vortragende und Teilnehmende, die nicht nach Münster reisen können, können das Programm per Livestream verfolgen und online am Kongress teilnehmen. Auch im Online-Format Kongress haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anmerkungen zu äußern.

Damit erwartet Sie auch in diesem Jahr wieder ein lebhafter Kongress mit gewohnt breiter Themenvielfalt.

Geboten werden

  • 200 wissenschaftliche Vorträge und E-Poster
  • 14 Diskussionsforen
  • 3 inspirierende Plenarvorträge
  • 1 hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion
  • die zentrale Auftaktveranstaltung zum Forschungsschwerpunkt „Berufliche Rehabilitation“
  • 2 DGRW-Updates
  • sowie verschiedene Expertentalks, Workshops und Satellitenveranstaltungen

(Kurzfristige) Änderungen am Programm sind vorbehalten.

Bei Fragen zum Programm wenden Sie sich gerne an:

Katrin Parthier
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften

Telefon: 030/865-38824
Mail: reha-kolloquium[at]web.de

Wissenschaftliches Programmkomitee

Im Programmkomitee sind Expertinnen und Experten und Reha-Wissenschaftlerinnen und Reha-Wissenschaftler aus Universitäten und Rehabilitationseinrichtungen vertreten, die durch ihre unterschiedliche fachliche Ausrichtung die verschiedenen Themenbereiche des Kolloquiums abdecken.

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Hans-Günter Haaf (Berlin), Prof. Dr. Thorsten Meyer (Bielefeld),
Dr. Marco Streibelt (Berlin), Dr. Susanne Weinbrenner (Berlin)

Mitglieder des Programmkomitees

PD Dr. V. Arling (Aachen), Prof. Dr. M. Bassler (Nordhausen), Prof. Dr. H. Baumeister (Ulm), Prof. Dr. Dr. J. Bengel (Freiburg), Prof . Dr. M. Bethge (Lübeck), Prof . Dr. E.M. Bitzer (Freiburg), Dr. S. Brüggemann (Berlin), Prof . Dr. H.J. Glaser (Bad Hersfeld), Prof. Dr. W. Göhner, (Freiburg), Prof . Dr. B. Greitemann (Bad Rothenfelde), Prof . Dr. C. Gutenbrunner (Hannover), Prof. Dr. P. Hampel (Flensburg), Dr. D. Herbold (Bad Gandersheim), Dr. H.-J. Hesselschwerdt (Bad Krozingen), Prof. Dr. A. Kobelt-Pönicke (Laatzen), Prof. Dr. V. Köllner (Teltow), Prof. Dr. T. Kohlmann (Greifswald), Prof. Dr. G. Krischak (Friedrichshafen), Prof . Dr. W. Mau (Halle/Saale), Prof. Dr. A. Mehnert-Theuerkauf (Leipzig), Prof. Dr. A. Menzel-Begemann (Münster), Prof. Dr. M. Morfeld (Stendal), Prof. Dr. K. Nebe (Halle/Saale), Prof. Dr. M. Niehaus (Köln), Prof. Dr. K. Pfeifer (Erlangen), Prof. Dr. M. Sailer (Magdeburg), Prof. Dr. M. Schuler (Bochum), Dr. K. Schultz (Bad Reichenhall), Dr. W. Schupp (Herzogenaurach), Prof. Dr. B. Schwaab (Timmendorfer Strand), PD Dr. U. Seifart (Marburg), Dr. R. Stachow (Sylt), Prof. Dr. H. Völler (Rüdersdorf), Dr. W. Wagener (Düsseldorf), Prof. Dr. U. Walter (Hannover), Prof. Dr. P. Warschburger (Potsdam), Prof. Dr. J. Wasem (Essen), Prof. Dr. K. Wegscheider (Hamburg), Prof. Dr. F. Welti (Kassel), Prof . Dr. M.A. Wirtz (Freiburg)

Beitragseinreichung

Die Beitragseinreichung für das 31. Reha-Kolloquium 2022 war bis 29. Oktober 2021 möglich. Zum Login-Bereich gelangen Sie hier: Zur Beitragseinreichung

Bei Fragen im Zusammenhang mit der Einreichung Ihres Beitrags wenden Sie sich gerne an:

Katrin Parthier
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften

Telefon: 030/865-38824
Mail: reha-kolloquium[at]web.de

Themenübersicht

Abstracts können zu folgenden Themenschwerpunkten eingereicht werden:

Rahmenthema 2022
1. Rehabilitation: Neue Wege, neue Chancen.

Theorie und Methodik
2. Methodik rehabilitationswissenschaftlicher Forschung
3. Grundlagenforschung: Rehabilitationswissenschaftliche Theorien und Modelle
4. Assessmentinstrumente: Neue Instrumente, Instrumentenvergleiche, Validitätsstudien
5. ICF und andere Klassifikationen in der Rehabilitation

Allgemeine Rehabilitationswissenschaften
6. Reviews und Meta-Analysen
7. Evidenzbasierung der Rehabilitation
8. Reha-System (u. a. ambulante Rehabilitation, berufsbegleitende Rehabilitation, Konzepte zeitlicher Flexibilisierung, Reha im Gesundheitssystem)
9. Qualitätssicherung und -management
10. Reha-Therapiestandards und Leitlinien
11. Epidemiologie, Reha-Bedarf und Reha-Zugang
12. Vorbereitung auf die Rehabilitation
13. Reha-Nachsorge
14. Patientenorientierung, Patientenpartizipation
15. Reha-Ziele und Reha-Zielvereinbarung
16. Gesundheitsbildung und Patientenschulung
17. Reha-Team
18. Lehre und Ausbildung, Fort- und Weiterbildung
19. Digitalisierung und E-Health

Prävention, Rehabilitation und Arbeitswelt
20. Berufliche Orientierung in der medizinischen Rehabilitation
21. Rückkehr zur Arbeit
22. Vernetzung medizinischer und beruflicher Rehabilitationsleistungen
23. Konzepte für Rehabilitanden mit spezifischen beruflichen Belastungen (z. B. ältere Arbeitnehmer, Pflegekräfte)
24. Evaluation und Weiterentwicklung der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
25. Betriebliches Eingliederungsmanagement
26. Betriebliche Prävention und Gesundheitsförderung
27. Vernetzung mit Betrieben

Rehabilitationswissenschaftliche Einzeldisziplinen
28. Sozialmedizin einschließlich Begutachtung
29. Rehabilitationspsychologie
30. Reha-/Behindertenpädagogik
31. Sozialarbeit
32. Gesundheitsökonomie/Reha-Ökonomie
33. Rechtswissenschaften
34. Bewegungstherapie

Ausgewählte Indikationsbereiche
35. Reha-Orthopädie/-Rheumatologie
36. Reha-Neurologie
37. Reha-Kardiologie/-Angiologie
38. Reha-Onkologie
39. Reha-Gastroenterologie/-Endokrinologie
40. Reha-Pneumologie
41. Rehabilitation bei psychischen Störungen (Psychosomatik, Psychiatrie, Psychotherapie)
42. Reha bei Abhängigkeitserkrankungen
43. Rehabilitation bei chronischen Schmerzen
44. Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen
45. Geriatrische Rehabilitation
46. Rehabilitation Pflegebedürftiger
47. Andere Indikationsbereiche

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK