Inhalt

Verbrauchertipps

Großvater, Eltern und Tochter sitzen am gedeckten TischUnsere Verbrauchertipps - wir informieren Sie kurz und knapp zu verschiedenen Themen der Deutschen Rentenversicherung.



Resultate 1 bis 20 von insgesamt 45

Häusliche Pflege

Kann sich für die Rente bezahlt machen

Wer jemanden häuslich pflegt, kann Rentenanwartschaften erwerben. Die Pflege muss dafür insgesamt mindestens zehn Stunden, verteilt auf wenigstens zwei Tage pro Woche, ausgeübt werden.

Steigende Renten

Wann Rentner steuerpflichtig werden

Grundsätzlich sind die jährlichen Rentenanpassungen für alle Rentner in voller Höhe steuerpflichtig. Allerdings muss die Mehrzahl der Rentner in Deutschland in der Praxis nach wie vor keine Steuern zahlen.

Von der Arbeitslosigkeit in die Ausbildung

Lücke einplanen

Wer aus der Arbeitslosigkeit in eine Ausbildung wechselt, muss mit einer Finanzierungslücke rechnen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Übergangsgeld gibt es nur auf Antrag

Und wer entscheidet über den Antrag?

Wer wegen einer Reha-Maßnahme nicht arbeiten kann, bekommt eventuell das sogenannte Übergangsgeld. Das läuft allerdings nicht automatisch. Betroffene müssen die Zahlung stets beantragen.

Witwenrente trotz Hochzeit kurz vor Tod des Mannes möglich

Urteil der Woche

Bei einer sogenannten Versorgungsehe hat der überlebende Ehepartner keinen Anspruch auf Witwen- beziehungsweise Witwerrente. Allerdings kann es Ausnahmen geben. Lesen Sie hier mehr dazu.

Studieren und arbeiten

Wann Nebenjobs versicherungspflichtig sind

Viele Studenten arbeiten neben dem Studium oder absolvieren ein Praktikum. Immer wieder tauchen dann Fragen auf wie: Muss ich aufgrund der Beschäftigung Sozialabgaben zahlen? Und wenn ja: In welcher Höhe?

Studieren und arbeiten

Wann Nebenjobs versicherungspflichtig sind

Viele Studenten arbeiten neben dem Studium oder absolvieren ein Praktikum. Immer wieder tauchen dann Fragen auf wie: Muss ich aufgrund der Beschäftigung Sozialabgaben zahlen? Und wenn ja: In welcher Höhe?

Berater zu Rentenfragen suchen

So finden Sie den richtigen Ansprechpartner

Sind alle meine Zeiten berücksichtigt? Wann kann ich in Rente gehen und wie hoch ist diese? Kann ich zusätzlich privat vorsorgen? Wer Antworten auf solche Fragen sucht, findet Hilfe unter anderem bei der Deutschen Rentenversicherung.

Rentenlücke schließen: So planen Verbraucher ihre Altersvorsorge

Von Isabelle Modler, dpa

Steuerpflichtig nach Rentenerhöhung: Belege fürs Finanzamt sammeln

Wenn Kinder chronisch krank sind

Rechtzeitig gegensteuern

Auch Kinder können eine Reha in Anspruch nehmen. Kinderrehabilitation ist eine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung. Das Besondere daran ist, dass sie Kindern und Jugendlichen zugute kommt, die noch nicht ausreichend Beiträge einbezahlt haben. Der Anspruch leitet sich aus der Versicherung eines Elternteils oder aus einem Waisenrentenbezug des Kindes oder Jugendlichen ab.

Witwen und Witwer können Vorschuss beantragen

Überbrückungshilfe für drei Monate

Witwen und Witwer können nach dem Tod des Partners finanzielle Unterstützung von der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten. Hat der verstorbene Ehepartner schon eine Rente bezogen, können Hinterbliebene innerhalb von 30 Tagen nach dem Tod einen Vorschuss beantragen.

Rentenabschläge vermeiden

Ausgleich durch freiwillige Zahlungen möglich

Wer vor Erreichen der Regelaltersgrenze bereits eine Altersrente in Anspruch nehmen möchte, muss im Allgemeinen Abschläge in Kauf nehmen. Diese Abschläge können jedoch durch eine Sonderzahlung ganz oder teilweise ausgleichen werden. Die Höhe der möglichen Zahlung ist dabei individuell unterschiedlich.

Erwerbsminderungsrente

Grundsätzlich nur auf Antrag

Die Deutsche Rentenversicherung unterstützt Sie, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nur noch stundenweise oder gar nicht mehr arbeiten können. Eine Erwerbsminderungsrente können Sie jedoch nur erhalten, wenn Sie vorher einen Antrag stellen.

Altersvorsorge planen: Renteninformation weist Bruttowerte aus

Rentner können Zuschuss zur Krankenversicherung beantragen

Rentenversicherung in dualem Studium Pflicht

Mehr Zulage für Riester-Sparer

Was sich ab Januar ändert

Riester-Sparer bekommen ab 2018 mehr Förderung. Die Grundzulage steigt ab dem 1. Januar von 154 Euro auf 175 Euro pro Jahr, erklärt das Bundesfinanzministerium in Berlin. Die Zulagen für Kinder bleiben gleich: Für jedes Kind, das nach dem 31. Dezember 2007 geboren wurde, erhalten Sparer zusätzlich von 300 Euro pro Jahr und Kind, für davor geborene Kinder 185 Euro pro Jahr.

Ausländische Abschlüsse: Anlaufstellen bei Fragen zur Anerkennung

Daten auf Sozialversicherungsausweis genau prüfen

 
Aktuelle Seite:
1 | 2 | 3
zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.