Deutsche Rentenversicherung

34. Reha-Kolloquium: 18. bis 20. März 2025 in Nürnberg

Allgemeine Informationen

Veranstaltungstermin

Begrüßungsempfang:

Montag, 17. März 2025, voraussichtlich 19:30 Uhr

Kongress:

Dienstag, 18. März 2025, 10:00 Uhr bis Donnerstag, 20. März 2025, voraussichtlich 14:30 Uhr

Veranstaltungsort

Nürnberg Convention Center (NCC) Ost
Messezentrum Nürnberg
90471 Nürnberg

Fortbildungspunkte

Eine Zertifizierung des Reha-Kolloquiums durch die Ärztekammer wird beantragt. In der Regel wird der Kongress mit bis zu 6 Punkten pro Tag in der Kategorie B zertifiziert. 

 

Kongresssprache

Die offizielle Konferenzsprache ist Deutsch. Einzelne Vorträge können in Englisch stattfinden.

 

Teilnahmebescheinigung

Die Bescheinigungen stehen nach dem Kongress als Download zur Verfügung. Sobald der Download möglich ist, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

Organisation und Kontakt

Veranstalter

Deutsche Rentenversicherung Bund & Deutsche Rentenversicherung Nordbayern, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Marco Streibelt, Dr. Susanne Weinbrenner: Deutsche Rentenversicherung Bund
Prof. Dr. Thorsten Meyer-Feil: Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaft e.V. (DGRW)

Organisatorische Gesamtverantwortung

Katrin Parthier (Leitung)
Tim Spiegel, Jana Honczek (Organisation)
Stefanie Köhn, Tim Krüger (Wissenschaft)
Deutsche Rentenversicherung Bund

Lokales Kongresskomitee

Chistina Bär, Katerina Bayer-Tomanek, Dr. Harald Berger, Erika Deutscher-Barahona, Bernhard Fink, Anna Wiesner
Deutsche Rentenversicherung Nordbayern

Kontakt

Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
10704 Berlin

Ansprechpartner für Organisation & Anmeldung: Tim Spiegel (030-865-39350)
Ansprechpartnerinnen Programm & Abstracts: Stefanie Köhn (030 865-39357), Katrin Parthier (030-865-38824)
Ansprechpartnerin Fachausstellung: Jana Honczek (0160-7814103)

E-Mail: reha-kolloquium[at]express.converia.de

Anmeldung und Teilnahmegebühren

Die Anmeldung zum Kongress wird voraussichtlich ab Ende August möglich sein. Weitere Informationen folgen.

Bei Fragen zur Kongressanmeldung wenden Sie sich gern an:

Tim Spiegel
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
Telefon: 030/865-39350
E-Mail: reha-kolloquium[at]express.converia.de

Wissenschaftliches Programm und Beitragseinreichung

Das wissenschaftliche Programm umfasst:

  • mehr als 300 wissenschaftliche Vorträge und Poster zu aktuellen rehabilitations- und teilhabebezogenen Themen aus der Reha- und Versorgungsforschung, der Reha-Praxis und der Gesundheitspolitik;
  • verschiedenen Diskussionsformate, „Meet-the-Experts“-Veranstaltungen, DGRW-Updates und Workshops
  • Keynotes und Plenarvorträge von renommierten Expertinnen und Experten

 Die Einreichung von wissenschaftlichen Beiträgen wird voraussichtlich von Ende August 2024 bis Ende Oktober 2024 möglich sein. Für folgende Formate können Beiträge eingereicht werden:

  • Vortrag
  • Poster
  • Diskussionsforum
  • Workshop
  • Meet-the-Experts
  • Nachwuchsforum
  • Satellitenveranstaltung

Weitere Informationen und die Einreichungsrichtlinien werden zeitnah auf dieser Website veröffentlicht. Bei Fragen zur Beitragseinreichung wenden Sie sich gern an:

Katrin Parthier
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
Telefon: 030/865-38824
E-Mail: reha-kolloquium[at]express.converia.de

Nachwuchsforum und Kongressstipendien

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bieten wir auf dem Reha-Kolloquium ein Nachwuchswuchsforum an. Studierende (Vollzeitstudium) und aktuelle Studienabsolventinnen und Studienabsolventen mit maximal einem Jahr Berufserfahrung bekommen die Möglichkeit, ihre inhaltlich einschlägigen und eigenständig verfassten Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten bzw. kleinere wissenschaftliche Projekte oder erste Ideen/Analysen für Doktorarbeiten mit einem Fachpublikum diskutieren und sich auf eins der bis zu vier Kongressstipendien der Deutschen Rentenversicherung zu bewerben. Möglich sind Beiträge zum gesamten Spektrum der Rehabilitationswissenschaften (siehe Themenübersicht)

Die Veranstaltung hat zum Ziel, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler bereits frühzeitig disziplinübergreifend miteinander in Kontakt zu bringen und den fachlichen Austausch durch die Diskussion konkreter Forschungsfragen zu fördern. Die Veranstaltung wird von ausgewiesenen Expertinnen und Experten geleitet. Die Beiträge sollen, sofern sinnvoll und erwünscht, im Tagungsband als zitierfähige Publikation veröffentlicht werden.

Der Aufruf richtet sich an Studierende (Vollzeitstudium) und aktuelle Absolventinnen und Absolventen im Alter von unter 35 Jahren aus unterschiedlichen Fachdisziplinen. Denkbar sind Beiträge mit Reha-Bezug z.B. aus

  • der Psychologie,
  • der Soziologie,
  • der Humanmedizin,
  • der Sozialen Arbeit,
  • der Rehabilitationspädagogik,
  • den Gesundheitswissenschaften,
  • den Rechtswissenschaften,
  • den Wirtschaftswissenschaften.


Ein Kongressstipendium beinhaltet:

  • Kostenfreie Kongressteilnahme
  • Reisekosten für die An- und Abreise bis max. 2. Klasse Bahnticket
  • Übernachtung im EZ in einem vorreservierten Hotel (Reservierung erfolgt durch die Veranstalter)


Interessierte konnten sich bis 31. Oktober 2024 per Mail an reha-kolloquium[at]express.converia.de bewerben. Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Abstract (maximal 700 Wörter; Abstractsprache Deutsch; empfohlene Gliederung: Hintergrund und Zielstellung, Methodik, Ergebnisse, Diskussion und Fazit, Take-Home-Message, Literatur (max. 5 Angaben); Abweichungen sind möglich)
  • Kurzlebenslauf


Die Auswahl der besten Bewerbungen erfolgt durch eine Jury aus Expertinnen und Experten der Reha-Wissenschaften.

Bei Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung wenden Sie sich gerne an:

Katrin Parthier
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
Telefon: 030/865-38824
E-Mail: reha-kolloquium[at]express.converia.de

Wissenschaftliches Programmkomitee

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Marco Streibelt, Dr. Susanne Weinbrenner
(Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin)  

Prof. Dr. Thorsten Meyer-Feil
(Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften, Halle/Saale)

Mitglieder des wissenschaftlichen Programmkomitees

Prof. Dr. V. Arling (Aachen), Prof. Dr. M. Bassler (Nordhausen), Prof. Dr. H. Baumeister (Ulm), Dr. Harald Berger (Würzburg), Prof. Dr. M. Bethge (Lübeck), Prof. Dr. E.M. Bitzer (Freiburg), Dr. S. Brüggemann (Berlin), Prof. Dr. W. Göhner, (Freiburg), Prof. Dr. B. Greitemann (Bad Rothenfelde), Prof. Dr. P. Hampel (Flensburg), Dr. D. Herbold (Bad Gandersheim), PD Dr. Aike Hessel (Bremen), Dr. H.-J. Hesselschwerdt (Bad Krozingen), Prof. Dr. A. Kobelt-Pönicke (Laatzen), Prof. Dr. R. Koczulla (München), Prof. Dr. V. Köllner (Teltow), Prof. Dr. T. Kohlmann (Greifswald), Prof. Dr. G. Krischak (Friedrichshafen), Prof. Dr. W. Mau (Halle/Saale), Prof. Dr. A. Mehnert-Theuerkauf (Leipzig), Prof. Dr. A. Menzel-Begemann (Münster), Prof. Dr. M. Morfeld (Stendal), Prof. Dr. K. Nebe (Halle/Saale), Prof. Dr. M. Niehaus (Köln), Prof. Dr. K. Pfeifer (Erlangen), Prof. Dr. M. Sailer (Magdeburg), Prof. Dr. T. Schaumberg (Nordhausen), Prof. Dr. M. Schuler (Bochum), Dr. W. Schupp (Herzogenaurach), Dr. Natalie Schüz (Bremen), Prof. Dr. B. Schwaab (Timmendorfer Strand), Prof. Dr. U. Seifart (Marburg), Prof. Dr. S. Tophoven (Düsseldorf), Prof. Dr. H. Völler (Rüdersdorf), Dr. W. Wagener (Düsseldorf), Prof., Prof. Dr. P. Warschburger (Potsdam), Prof. Dr. J. Wasem (Essen), Prof. Dr. K. Wegscheider (Hamburg), Prof. Dr. F. Welti (Kassel), Prof. Dr. M.A. Wirtz (Freiburg)

 

Rahmenprogramm

Am Montag (17. März 2025) und Mittwoch (19. März 2025) wird es im Rahmen von Abendveranstaltungen die Möglichkeit zum Networking geben. Weitere Informationen folgen.

Nachhaltigkeit

Ziel des Reha-Kolloquiums ist es, den Kongress Schritt für Schritt so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Die Umsetzung planen wir dabei stets gemeinsam mit den jeweiligen Veranstaltungslocations und unseren Vertragspartnern z.B. für Catering, Messebau und Technik. Dabei denken wir ganzheitlich in den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit: ökologisch, ökonomisch und sozial.

Auswahl von Maßnahmen zur ökologischen Nachhaltigkeit:

  • Digitalisierter und papierloser Einladungs-, Anmelde- und Registrierungsprozess
  • 500-seitiger Tagungsband und Vorprogramm ausschließlich im Online-Format
  • Verzicht auf Gastgeschenke und Werbemittel durch die Veranstalter
  • Gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbare Veranstaltungslocation
  • Live-Stream des Plenarprogramms ermöglicht die Teilnahme für Interessierte auch ohne Anreise
  • Reduzierung der No-Show Rate durch Versand von Erinnerungsmails mit Möglichkeit zur Benennung von Ersatzpersonen
  • Ressourcensparende, digitale Planungsmeetings
  • Systemstandbau zur Miete
  • Beauftragung eines regionalen Caterers
  • Vegetarische & vegane Speisen
  • Weitestgehender Verzicht auf Dekorationsmaterialen
  • Wiederverwendbares Geschirr

Auswahl von Maßnahmen zur ökonomischen Nachhaltigkeit

  • Mehrjährige Verträge mit Servicepartnern
  • Rabattierungen
  • Standardisierte Abläufe

Auswahl von Maßnahmen zur sozialen Nachhaltigkeit

  • barrierefreie Wege am Veranstaltungsort
  • kostenfreier Eintritt für Assistenzpersonen
  • ermäßigter Eintritt für Studierende und Arbeitssuchende
  • Vergabe von Kongressstipendien
  • transparente Kommunikations- und Informationsstrategie
  • Wissensvermittlung im Gesundheitssektor
  • Zertifizierte Fortbildung

Fachausstellung

Rund 1.500 Teilnehmende aus der Reha-Branche machen das Reha-Kolloquium zum wichtigsten wissenschaftlichen Reha-Kongress im deutschsprachigen Raum. Bei den Entscheidungsträgern der Branche hat sich der Kongress als Pflichttermin etabliert. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit einem Ausstellungsstand beim Who-is-Who der Reha-Szene ins Gespräch zu bringen und knüpfen Sie wertvolle Kontakte!

 

Wir bieten fachbezogenen Ausstellern die Möglichkeit, sich mit ihrem Unternehmen bzw. ihren Dienstleistungen und Produkten vorzustellen.

 

Ihr Nutzen

  • Sie führen während des dreitägigen Kongresses eine direkte und intensive Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe.
  • Sie treten in den direkten Kundenkontakt und können Ihre Expertise ohne Zeitdruck darstellen.
  • Sie treffen die Entscheidungsträger an einem Ort versammelt.
  • Sie präsentieren sich einem aufmerksamen und für die Thematik sensiblen Teilnehmendenkreis.
  • Sie stoßen auf offene Ohren.

 

Unser Angebot

  • Sie mieten zu günstigen Konditionen einen Ausstellungsstand beim dreitätigen Reha-Kolloquium.
  • Ihr Unternehmensname mit Internetadresse wird im Programmheft veröffentlicht.


Hinweise zur Anmeldung

Die Anmeldung für Ausstellende ist gestartet. Um die Anmeldeunterlagen zu erhalten, kontaktieren Sie uns bitte über den unten genannten Mailpostkorb.


Bei Fragen zur Ausstellungsorganisation wenden Sie sich gern an:

Jana Honczek
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
Telefon: 0160-7814103
E-Mail: aussteller-rehakongress[at]drv-bund.de

Service

Ihr direkter Kontakt zu uns

per Mail: reha-kolloquium[at]express.converia.de

per Telefon: 030 865-39350

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK