Deutsche Rentenversicherung

32. Reha-Kolloquium 2023

Aktuelle Informationen

Header Reha-Kolloquium

Aktuelles

+++ Informationen zu Rahmenthema & Kongressformat +++

Das 32. Reha-Kolloquium 2023 steht unter dem Motto „Veränderungskultur fördern - Teilhabe stärken – Zukunft gestalten“.

Der Kongress wird nach aktuellem Stand und unter Berücksichtigung der zum Veranstaltungstermin geltenden Infektionsschutzmaßnahmen im Format „Präsenz Plus“ in Hannover stattfinden. Das bedeutet, dass alle Veranstaltungen und Sessions vor Ort in Hannover durchgeführt werden. Veranstaltungen aus dem Plenarsaal können zusätzlich per Livestream online verfolgt werden und stehen im Nachgang als Video-On-Demand-Angebot zur Verfügung.

Am Sonntag (19.2.2023) und Dienstag (21.2.2023) wird es im Rahmen von (vor-) abendlichen Networking-Veranstaltungen die Möglichkeit zum geselligen Austausch geben.

Organisation und Kontakt

Veranstalter

Deutsche Rentenversicherung Bund & Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Marco Streibelt, Dr. Susanne Weinbrenner: Deutsche Rentenversicherung Bund
Prof. Dr. Thorsten Meyer: Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaft e.V. (DGRW)

Organisatorische Gesamtverantwortung

Tim Spiegel, Jana Honczek (Organisation)
Katrin Parthier (Wissenschaft)
Deutsche Rentenversicherung Bund (Berlin)

Lokales Kongresskomitee

Carolin Elmdust, Raimund Jassat, Nina Napoli
Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover (Laatzen)

Kontakt

Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
10704 Berlin

Ansprechpartner für Organisation & Anmeldung: Tim Spiegel (030-865-39350)
Ansprechpartnerin Programm & Abstracts: Katrin Parthier (030-865-38824)
Ansprechpartnerin Fachausstellung: Jana Honczek (0160-7814103)

E-Mail:  reha-kolloquium[at]express.converia.de

Allgemeine Informationen

Veranstaltungstermin

Begrüßungsempfang:
Sonntag, 19.02.2023, voraussichtlich 19:30 Uhr (HCC)

Kongress:
Montag, 20.02.2023, 10:00 Uhr bis Mittwoch, 22.02.2023, voraussichtlich 15:00 Uhr (HCC)

Veranstaltungsformat „Präsenz Plus“

Nach den erfolgreichen Online- und Hybrid-Premieren der vergangenen Jahre soll der Fokus beim kommenden Kongress möglichst wieder auf dem persönlichen Austausch und Networking vor Ort liegen. Das ist der große Wunsch in der Reha-Community, dem wir natürlich gerne nachkommen wollen. Daher planen wir aktuell alle Veranstaltungsformate des 32. Reha-Kolloquiums vor Ort in Hannover. Die Veranstaltungen aus dem Plenarsaal können zusätzlich per Livestream online mitverfolgt werden und stehen im Nachgang als Video-On-Demand-Angebot zur Verfügung.

Die Durchführung einer Präsenzveranstaltung setzt voraus, dass das Infektionsgeschehen dies zulässt. Wir beobachten das Geschehen daher tagesaktuell und werden gemeinsam mit dem HCC und den zuständigen Behörden ein umfassendes Hygienekonzept entwickeln, das fortlaufend an die aktuellen Entwicklungen und geltenden Regelungen angepasst wird.

Veranstaltungsort

Hannover Congress Centrum
Theodor-Heuss-Platz 1-3
30175 Hannover

Anfahrtshinweise: Link

Fortbildungspunkte

Eine Zertifizierung des Reha-Kolloquiums durch die Ärztekammer wird beantragt. In der Regel wird der Kongress mit bis zu 6 Punkten pro Tag in der Kategorie B zertifiziert.

Kongresssprache

Die offizielle Konferenzsprache ist Deutsch. Einzelne Vorträge können in Englisch stattfinden.

Rahmenprogramm

Am Sonntag (19.2.2023) und Dienstag (21.2.2023) wird es im Rahmen von (vor-) abendlichen Networking-Veranstaltungen die Möglichkeit zum geselligen Austausch geben. Weitere Details folgen.

Teilnahmebescheinigung

Die Bescheinigungen stehen nach dem Kongress als Download zur Verfügung. Sobald der Download möglich ist, werden Sie per E-Mail benachrichtigt

Anmeldung

Die Anmeldung zum Kongress wird in Kürze möglich sein. Weitere Informationen werden zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.

Bei Fragen zur Kongressanmeldung wenden Sie sich gern an:

Tim Spiegel
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
Telefon: 030/865-39350
E-Mail:  reha-kolloquium[at]express.converia.de

Beitragseinreichung 

Die Einreichung von wissenschaftlichen Beiträgen ist ab sofort bis einschließlich 31. Oktober 2022 möglich sein. Für folgende Präsenzformate können Beiträge eingereicht werden:


Kurzbeiträge für

  • Vortrag- oder Poster-Sessions
  • Innovationswerkstatt


Konzepte für

  • Diskussionsforum
  • Workshop
  • Meet-the-Experts
  • Satellitenveranstaltung


Weitere Informationen und die Einreichungsrichtlinien finden Sie hier: Link

Alle Beiträge werden von zwei Mitgliedern des Programmkomitees begutachtet. Im Dezember 2022 erfolgt eine schriftliche Information über das Begutachtungsergebnis. Alle angenommenen Kurzbeiträge werden als zitierfähige Publikation im Tagungsband zum Kongress veröffentlicht.

 

Hinweis:

Das 32. Reha-Kolloquium 2023 wird unter Berücksichtigung der zum Veranstaltungstermin geltenden Infektionsschutzmaßnahmen im Hannover Congress Center als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Alle Programmteile sind im Präsenzformat vorgesehen. Die Präsentation eines Beitrages sowie die Durchführung einzelner Veranstaltungsformate setzt daher die Kongressteilnahme in Präsenz voraus.

Bei Fragen zur Beitragseinreichung wenden Sie sich gern an:

Katrin Parthier
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
Telefon: 030/865-38824
E-Mail:  reha-kolloquium[at]express.converia.de

Nachwuchsforum & Kongressstipendien

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bieten wir auf dem Reha-Kolloquium ein Nachwuchswuchsforum an. Studierende (Vollzeitstudium) und aktuelle Studienabsolventinnen und Studienabsolventen bekommen die Möglichkeit, ihre inhaltlich einschlägigen Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten bzw. kleinere wissenschaftliche Projekte oder erste Ideen/Analysen für Doktorarbeiten mit einem Fachpublikum diskutieren und sich auf eins der bis zu vier Kongressstipendien der Deutschen Rentenversicherung zu bewerben. Möglich sind Beiträge zum gesamten Spektrum der Rehabilitationswissenschaften (siehe Themenübersicht)

Die Veranstaltung hat zum Ziel, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler bereits frühzeitig disziplinübergreifend miteinander in Kontakt zu bringen und den fachlichen Austausch durch die Diskussion konkreter Forschungsfragen zu fördern. Die Veranstaltung wird von ausgewiesenen Expertinnen und Experten geleitet. Die Beiträge sollen, sofern sinnvoll und erwünscht, im Tagungsband als zitierfähige Publikation veröffentlicht werden.

Der Aufruf richtet sich an Studierende (Vollzeitstudium) und aktuelle Absolventinnen und Absolventen im Alter von unter 35 aus unterschiedlichen Fachdisziplinen. Denkbar sind Beiträge mit Reha-Bezug z.B. aus

  • der Psychologie,
  • der Soziologie,
  • der Humanmedizin,
  • der Sozialen Arbeit,
  • der Rehabilitationspädagogik,
  • den Gesundheitswissenschaften,
  • den Rechtswissenschaften,
  • den Wirtschaftswissenschaften.


Ein Kongressstipendium beinhaltet:

  • Kostenfreie Kongressteilnahme
  • Reisekosten für die An- und Abreise bis max. 2. Klasse Bahnticket
  • Übernachtung im EZ in einem vorreservierten Hotel (Reservierung erfolgt durch die Veranstalter)


Interessierte können sich bis zum 18. November 2022 per Mail an reha-kolloquium[at]express.converia.de bewerben. Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Abstract (maximal 700 Wörter; Abstractsprache Deutsch; empfohlene Gliederung: Hintergrund und Zielstellung, Methodik, Ergebnisse, Diskussion und Fazit, Take-Home-Message, Literatur (max. 5 Angaben); Abweichungen sind möglich)
  • Kurzlebenslauf


Die Auswahl der besten Bewerbungen erfolgt durch eine Jury aus Expertinnen und Experten der Reha-Wissenschaften.

Bei Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung wenden Sie sich gerne an:

Katrin Parthier
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften

Telefon: 030/865-38824
E-Mail:  reha-kolloquium[at]express.converia.de

Wissenschaftliches Programm

Das wissenschaftliche Programm umfasst:

  • mehr als 300 wissenschaftliche Vorträge und Poster zu aktuellen rehabilitationsbezogenen Themen aus der Reha- und Versorgungsforschung, der Reha-Praxis und der Gesundheitspolitik
  • verschiedenen Diskussionsformate, „Meet-the-Experts“-Veranstaltungen, DGRW-Updates und Workshops
  • Keynotes und Plenarvorträge von renommierten Expertinnen und Experten


Alle Programmpunkte sind für das Präsenzprogramm in Hannover vorgesehen.
Ausgewählte Veranstaltungen aus dem Plenarsaal werden per Livestream online übertragen und im Nachgang als Video-on-Demand-Angebot abrufbar sein.

Das wissenschaftliche Kongressprogramm wird nach Abschluss des Begutachtungsverfahrens im Dezember 2022 vor Ablauf des Frühbuchertarifs online auf dieser Seite veröffentlicht.

Bei Fragen im Zusammenhang mit dem Kongressprogramm wenden Sie sich gerne an:

Katrin Parthier
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
Telefon: 030/865-38824
E-Mail:  reha-kolloquium[at]express.converia.de

Wissenschaftliches Programmkomitee

 

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Marco Streibelt, Dr. Susanne Weinbrenner
(Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin)  

Prof. Dr. Thorsten Meyer
(Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften, Halle/Saale)

 

Mitglieder des wissenschaftlichen Programmkomitees

Dr. V. Arling (Aachen), Prof. Dr. M. Bassler (Nordhausen), Prof. Dr. H. Baumeister (Ulm), Prof. Dr. Dr. J. Bengel (Freiburg), Prof. Dr. M. Bethge (Lübeck), Prof. Dr. E.M. Bitzer (Freiburg), Dr. S. Brüggemann (Berlin), Prof. Dr. W. Göhner, (Freiburg), Prof. Dr. B. Greitemann (Bad Rothenfelde), Prof. Dr. C. Gutenbrunner (Hannover), Prof. Dr. P. Hampel (Flensburg), Dr. D. Herbold (Bad Gandersheim), Dr. H.-J. Hesselschwerdt (Bad Krozingen), Prof. Dr. A. Kobelt-Pönicke (Laatzen), Prof. Dr. V. Köllner (Teltow), Prof. Dr. T. Kohlmann (Greifswald), Prof. Dr. G. Krischak (Friedrichshafen), Prof. Dr. W. Mau (Halle/Saale), Prof. Dr. A. Mehnert-Theuerkauf (Leipzig), Prof. Dr. A. Menzel-Begemann (Münster), Prof. Dr. M. Morfeld (Stendal), Prof. Dr. K. Nebe (Halle/Saale), Prof. Dr. M. Niehaus (Köln), Prof. Dr. K. Pfeifer (Erlangen), Prof. Dr. M. Sailer (Magdeburg), Prof. Dr. M. Schuler (Bochum), Dr. K. Schultz (Bad Reichenhall), Dr. W. Schupp (Herzogenaurach), Prof. Dr. B. Schwaab (Timmendorfer Strand), PD Dr. U. Seifart (Marburg), Dr. R. Stachow (Sylt), Prof. Dr. H. Völler (Rüdersdorf), Dr. W. Wagener (Düsseldorf), Prof. Dr. U. Walter (Hannover), Prof. Dr. P. Warschburger (Potsdam), Prof. Dr. J. Wasem (Essen), Prof. Dr. K. Wegscheider (Hamburg), Prof. Dr. F. Welti (Kassel), Prof . Dr. M.A. Wirtz (Freiburg)

 

Themenübersicht

 

Abstracts können zu folgenden Themenschwerpunkten eingereicht werden:

Rahmenthema 2022
1. Veränderungskultur fördern – Teilhabe stärken – Zukunft gestalten

Theorie und Methodik
2. Methodik rehabilitationswissenschaftlicher Forschung
3. Grundlagenforschung: Rehabilitationswissenschaftliche Theorien und Modelle
4. Assessmentinstrumente: Neue Instrumente, Instrumentenvergleiche, Validitätsstudien
5. ICF und andere Klassifikationen in der Rehabilitation

Allgemeine Rehabilitationswissenschaften
6. Reviews und Meta-Analysen
7. Evidenzbasierung der Rehabilitation
8. Reha-System (u. a. ambulante Rehabilitation, berufsbegleitende Rehabilitation, Konzepte zeitlicher Flexibilisierung, Reha im Gesundheitssystem)
9. Qualitätssicherung und -management
10. Reha-Therapiestandards und Leitlinien
11. Epidemiologie, Reha-Bedarf und Reha-Zugang
12. Vorbereitung auf die Rehabilitation
13. Reha-Nachsorge
14. Patientenorientierung, Patientenpartizipation
15. Reha-Ziele und Reha-Zielvereinbarung
16. Gesundheitsbildung und Patientenschulung
17. Reha-Team
18. Lehre und Ausbildung, Fort- und Weiterbildung
19. Digitalisierung und E-Health

Prävention, Rehabilitation und Arbeitswelt
20. Berufliche Orientierung in der medizinischen Rehabilitation
21. Rückkehr zur Arbeit
22. Vernetzung medizinischer und beruflicher Rehabilitationsleistungen
23. Konzepte für Rehabilitanden mit spezifischen beruflichen Belastungen (z. B. ältere Arbeitnehmer, Pflegekräfte)
24. Evaluation und Weiterentwicklung der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
25. Betriebliches Eingliederungsmanagement
26. Betriebliche Prävention und Gesundheitsförderung
27. Vernetzung mit Betrieben

Rehabilitationswissenschaftliche Einzeldisziplinen
28. Sozialmedizin einschließlich Begutachtung
29. Rehabilitationspsychologie
30. Reha-/Behindertenpädagogik
31. Sozialarbeit
32. Gesundheitsökonomie/Reha-Ökonomie
33. Rechtswissenschaften
34. Bewegungstherapie

Ausgewählte Indikationsbereiche
35. Reha-Orthopädie/-Rheumatologie
36. Reha-Neurologie
37. Reha-Kardiologie/-Angiologie
38. Reha-Onkologie
39. Reha-Gastroenterologie/-Endokrinologie
40. Reha-Pneumologie
41. Rehabilitation bei psychischen Störungen (Psychosomatik, Psychiatrie, Psychotherapie)
42. Reha bei Abhängigkeitserkrankungen
43. Rehabilitation bei chronischen Schmerzen
44. Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen
45. Geriatrische Rehabilitation
46. Rehabilitation Pflegebedürftiger
47. Andere Indikationsbereiche

Fachausstellung

Rund 1.500 Teilnehmende aus der Reha-Branche machen das Reha-Kolloquium zum wichtigsten wissenschaftlichen Reha-Kongress im deutschsprachigen Raum. Bei den Entscheidungsträgern der Branche hat sich der Kongress als Pflichttermin etabliert. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit einem Ausstellungsstand beim Who-is-Who der Reha-Szene ins Gespräch zu bringen und knüpfen Sie wertvolle Kontakte!

 

Wir bieten fachbezogenen Ausstellern die Möglichkeit, sich mit ihrem Unternehmen bzw. ihren Dienstleistungen und Produkten vorzustellen.

 

Ihr Nutzen

  • Sie führen während des dreitägigen Kongresses eine direkte und intensive Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe.
  • Sie treten in den direkten Kundenkontakt und können Ihre Expertise ohne Zeitdruck darstellen.
  • Sie treffen die Entscheidungsträger an einem Ort versammelt.
  • Sie präsentieren sich einem aufmerksamen und für die Thematik sensiblen Teilnehmendenkreis.
  • Sie stoßen auf offene Ohren.

 

Unser Angebot

  • Sie mieten zu günstigen Konditionen einen Ausstellungsstand beim dreitätigen Reha-Kolloquium.
  • Ihr Unternehmensname mit Internetadresse wird im Programmheft veröffentlicht.
  • Für bis zu zwei Personen für die Standbetreuung ist die Kongressteilnahme inklusive Pausenverpflegung im Mietpreis inbegriffen.

 

Da nur eine begrenzte Ausstellungsfläche zur Verfügung steht, bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Die Anmeldung für Aussteller wird voraussichtlich ab Ende September 2022 möglich sein.

 

Bei Fragen zur Ausstellungsorganisation wenden Sie sich gern an:

Jana Honczek
Deutsche Rentenversicherung Bund
Dezernat Reha-Wissenschaften
Telefon: 0160-7814103
E-Mail: aussteller-rehakongress[at]drv-bund.de

Hotelbuchungen

für das 32. Reha-Kolloquium vom 20. bis 22.02.2023 im Hannover Congress Centrum

Wir haben für Sie in verschiedenen Hotels in Hannover Zimmerkontingente in unterschiedlichen Preiskategorien reserviert, auf die Sie bei Bedarf zurückgreifen können. Bitte nutzen Sie für die Online-Buchung den folgenden Link:

Zur Hotel-/Zimmerauswahl

 

Wichtige Informationen

  • Nach aktuellem Stand findet am Sonntag, 19.02.2023, voraussichtlich von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr ein Begrüßungsempfang* im Hannover Congress Centrum statt. Die Zimmerkontingente stehen daher bereits ab dem 19.02.2023 zur Verfügung.
  • Wir empfehlen eine möglichst frühzeitige Hotelreservierung, da die vereinbarten Zimmerkontingente begrenzt sind.
  • Bitte beachten Sie ggf. die unterschiedlichen Stornierungsbedingungen.
  • Zimmerbuchungen können alternativ auch über die gängigen Online-Reservierungsdienste vorgenommen werden.

 

*Weitere Details folgen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK