Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

  1. Startseite
  2. Rahmenkonzept zur Reha-Nachsorge der Deutschen Rentenversicherung

Rahmenkonzept zur Reha-Nachsorge der Deutschen Rentenversicherung

Das Rahmenkonzept und der Anhang zum Rahmenkonzept beschreiben die Grundlagen, die Struktur, die Durchführung und die Angebote der Reha-Nachsorge. Reha-Nachsorge ist von besonderer Bedeutung für eine langfristige Stabilisierung des in der Rehabilitation erreichten Behandlungserfolgs und damit auch für die berufliche Wiedereingliederung. Ab 2016 gilt ein neues Rahmenkonzept zur Reha-Nachsorge in der gesetzlichen Rentenversicherung. Für dessen Umsetzung ist eine Übergangszeit von drei Jahren ab 2016 vorgesehen.

Das Rahmenkonzept gliedert sich folgendermaßen:

  1. Präambel
  2. Grundlagen der Reha-Nachsorge
  3. Struktur der Reha-Nachsorge
  4. Einleitung der Reha-Nachsorge
  5. Durchführung der Reha-Nachsorge
  6. Angebote der Reha-Nachsorge
  7. Aufgaben der Rentenversicherungsträger
  8. Dokumentation und Qualitätssicherung
  9. Zusammenarbeit mit anderen Akteuren
  10. Weiterentwicklung der Reha-Nachsorge
  11. Ausblick

Für die Nachsorge bei Abhängigkeitserkrankungen wird auf das Gemeinsame Rahmenkonzept der Deutschen Rentenversicherung und der Gesetzlichen Krankenversicherung zur Nachsorge im Anschluss an eine medizinische Rehabilitation Abhängigkeitskranker vom 31. Oktober 2012 verwiesen

Stand: Juni 2015
(in der Fassung vom 01. Juli 2019)

Herunterladen