Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

  1. Startseite Westfalen
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen

Aktuellste Pressemitteilungen

Aktuellste Pressemitteilungen der Deutschen Rentenversicherung Westfalen

Stichtag 31. März: Frist für freiwillige Versicherungsbeiträge nicht versäumen! 09.03.2020

Wer freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung zahlt, kann damit nicht nur seine Rente erhöhen, sondern auch einen eigenen Rentenanspruch erwerben.

Premiere für NRW: Erste Videoberatung der Rentenversicherung in einer Stadtverwaltung 29.01.2020

In Borken bieten wir neben den bisherigen Beratungen nun auch eine Videoberatung an.

Aktionstag Altersvorsorge 22.01.2020

Aktionstag „Altersvorsorge“ mit Vorträgen, Beratung und vielen Infos in den Auskunfts- und Beratungsstellen Bielefeld, Dortmund und Münster.

Grundrente: Gute Absicht mit einigen Fragezeichen 03.12.2019

Mit einigen kritischen Fragezeichen versieht der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, Alfons Eilers, die derzeit vorliegenden Pläne der Großen Koalition zur Grundrente.

Haushalt wächst auch in 2020 auf eine neue Rekordhöhe 03.12.2019

Mit einem Anstieg von einer Milliarde Euro auf nunmehr von 16,7 Milliarden Euro wird die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Westfalen auch im Jahr 2020 ein Rekordniveau ihres Haushaltes erreichen.

Deutsche Rentenversicherung trauert um Wilfried Gleitze 27.11.2019

Die Deutsche Rentenversicherung Westfalen trauert um ihren früheren Ersten Direktor Wilfried Gleitze.

#einlebenlang – Deutsche Rentenversicherung startet Informationskampagne 05.11.2019

Unter dem Hashtag „einlebenlang“ erzählen Menschen, wie die gesetzliche Rentenversicherung ihnen in schwierigen Lebenslagen geholfen hat. Die Geschichten sind echt - genauso, wie die Menschen, die sie sehr emotional erzählen.

Klares Signal gegen Sozialleistungsbetrug 25.10.2019

Wegen Sozialleistungsbetrugs hat das Landgericht Dortmund eine 51-Jährige Frau aus Unna zu 4 Jahren und 9 Monaten Haft verurteilt.

Wechsel in Vorstand und Vertreterversammlung 01.10.2019

Turnusgemäß zum 1. Oktober wechselt der Vorsitz in Vorstand und Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Westfalen.

160.000 neue Altersrenten in NRW 08.07.2019

Im vergangenen Jahr haben in Nordrhein-Westfalen 159.391 Versicherte erstmals eine Altersrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten. Davon bekamen die meisten Versicherten eine Regelaltersrente, insgesamt waren es im letzten Jahr 73.925.

Minister Laumann: Grundrente nicht ohne Bedürftigkeitsprüfung 28.06.2019

Eine Grundrente ist für NRW-Landesminister Karl-Josef Laumann nur mit einer Bedürftigkeitsprüfung vorstellbar.

Rentenanträge auf hohem Niveau 28.06.2019

Die Anzahl der Rentenanträge, die bei der DRV Westfalen gestellt wurden, verblieb auch in 2018 mit 87.887 Anträgen auf einem hohen Niveau.

Parlament der Rentenversicherung tagt 28.06.2019

Öffentliche Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Westfalen ist am 3. Dezember 2019 in Münster

Mut zur Zukunft 19.06.2019

Vertrauen, Mut, Qualifizierung. Es waren diese drei Begriffe, die die Münster ||| Konferenz 2019 prägten.

Frist für freiwillige Versicherungsbeiträge nicht versäumen! 26.02.2019

Freiwillige Rentenversicherungsbeiträge für das Jahr 2018 müssen spätestens bis zum 1. April 2019 eingezahlt werden.Darauf weist die DRV Westfalen hin. Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland sind automatisch in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert. Wer jedoch nicht oder nicht mehr versicherungspflichtig ist, kann unter bestimmten Voraussetzungen freiwillige Rentenbeiträge zahlen.

Modellprojekt „Ü45-Gesundheits-Check“ startet exklusiv in Münster 07.01.2019

Die DRV Westfalen und das Zentrum für ambulante Rehabilitation Münster (ZaR) starten zum Jahresbeginn in Münster ein regionales Modellprojekt zur Gesundheitsvorsorge: den Ü45-Gesundheits-Check. „Unser Ziel ist es, die Gesundheit und somit die Erwerbsfähigkeit von unseren Versicherten zu fördern und möglichst lange zu erhalten“, so der Erste Direktor der DRV Westfalen, Thomas Keck.

DRV Westfalen auch in 2019 mit einem Rekordhaushalt 13.12.2018

Mit einem Rekordhaushalt von 15,7 Milliarden Euro wird die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Westfalen in das Jahr 2019 gehen. Das beschloss die Vertreterversammlung am 13. Dezember in Münster. Der Haushalt der DRV Westfalen zählt damit zu den größten öffentlichen Etats in Nordrhein-Westfalen.

Umsetzung der Reformen prägen die Rentenpraxis 13.12.2018

Von der sogenannten Mütterrente II werden ab dem kommenden Jahre allein bei der Deutschen Rentenversicherung Westfalen rund 460.000 Mütter bzw. Väter profitieren. Diese Zahl nannte der Vorstandsvorsitzende der DRV Westfalen, Prof. Dr. Volker Verch, heute vor der Vertreterversammlung des westfälischen Rentenversicherungsträgers in Münster.

Wechsel in Vorstand und Vertreterversammlung 28.09.2018

Turnusgemäß zum 1. Oktober wechselt der Vorsitz in Vorstand und Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Westfalen. Professor Dr. Volker Verch übernimmt den Vorsitz im Vorstand und Karl Schiewerling in der Vertreterversammlung.

„Reha-Radeln“ bis zum Bremer Roland 28.08.2018

Die inzwischen vierte Auflage der erfolgreichen „Bäder- und Reha-Radtour“ startete am Dienstag, 28. August 2018, in Münster. Punkt 10.00 Uhr rollte das Teilnehmerfeld von der Hauptverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Westfalen an der Gartenstraße aus zu seiner ganz besonderen Werbetour für das Thema Rehabilitation los. Und ganz „nebenbei“ wird auch bei der 4. Reha-Tour für einen guten Spenden-Zweck kräftig in die Pedalen getreten.

Münster|||Konferenz: Gelungene Premiere 22.06.2018

Gleich mit ihrer ersten Auflage hat die „Münster|||Konferenz“ der Deutschen Rentenversicherung Westfalen Maßstäbe gesetzt. Vor vollem Haus bewerteten Spitzenvertreter der bundesdeutschen Arbeitgeber und Gewerkschaften, Wissenschaftler und Bundespolitiker aus ihrer Sicht den Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung und ihre Pläne in Sachen Rente und Altersvorsorge.

Beitragszahler nicht mit gesellschaftlichen Aufgaben belasten 18.05.2018

Die von der Koalition geplante Ausdehnung der sog. Mütterrente soll durch Steuermittel finanziert werden. Sie darf nicht zu Lasten der Beitragszahler der Rentenbesicherung gehen. Diese Forderung unterstrich der Vorstandsvorsitzende der DRV Westfalen, Alfons Eilers. „Die Honorierung von Kindererziehung in der Rentenversicherung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nicht allein dem Beitragszahler in der gesetzlichen Rentenversicherung zugewiesen werden darf.“

Rentenanträge auf hohem Niveau 18.05.2018

Die Anzahl der Rentenanträge, die bei der DRV Westfalen gestellt wurden, verblieb auch in 2017 mit 88.642 Anträgen auf einem hohen Niveau. Dies berichtete der Erste Direktor des regionalen Rentenversicherungsträgers, Thomas Keck, bei der Vorstellung des Verwaltungsberichtes 2017 vor der Vertreterversammlung der DRV Westfalen.

Karl Schiewerling leitet Rentenkommission 04.05.2018

„Die Prioritäten haben sich für die Rentenversicherung erweitert. Es muss jetzt klar heißen 'Prävention vor Rehabilitation vor Rente'“, betonte Karl Schiewerling in Münster.: Karl Schiewerling, Vorsitzender der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Westfalen, leitet jetzt zusammen mit der ehemaligen parlamentarischen Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller die neue Rentenkommission der Regierung.

Kampf dem Trickbetrug mit der Rente! 13.04.2018

Mit der neuen Info-Broschüre „Vorsicht Trickbetrüger“ warnt die Deutsche Rentenversicherung vor kriminellen Trickbetrügern rund um das Thema Rente. So informiert die Broschüre über die gängigsten Maschen und Methoden, wie Trickbetrüger ihre Opfer überrumpeln und so an ihr Geld kommen.

Ein Leben lang gesund und fit 20.03.2018

Vorbeugen ist besser als heilen! Unter diesem Motto macht die DRV Westfalen Versicherten mit ersten gesundheitlichen Beeinträchtigungen das Angebot, von einer Präventionsleistung zu profitieren. In der mehrmonatigen, überwiegend berufsbegleitenden Prävention können Versicherte unter anderem lernen, Bewegung, Entspannung und gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren.

Frist für freiwillige Versicherungsbeiträge nicht versäumen! 21.02.2018

Freiwillige Rentenversicherungsbeiträge für das Jahr 2017 müssen spätestens bis zum 3. April 2018 eingezahlt werden. Darauf weist die DRV Westfalen hin. Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland sind automatisch in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert. Wer jedoch nicht oder nicht mehr versicherungspflichtig ist, kann unter bestimmten Voraussetzungen freiwillige Rentenbeiträge zahlen.

Fast jede 3. Altersrente wird als „abschlagsfreie Rente mit 63“ beantragt 19.02.2018

Die Anträge auf die abschlagsfreie Rente mit 63 Lebensjahren haben bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Westfalen im vergangenen Jahr eine Rekordzahl erreicht: Insgesamt 12.012 Versicherte beantragten in 2017 bei der DRV Westfalen die „Rente für besonders langjährig Versicherte“, wie diese Rentenart offiziell heißt.

Prävention wird auch für Rentenversicherung immer wichtiger 24.01.2018

„Die Prioritäten haben sich für die Rentenversicherung erweitert. Es muss jetzt klar heißen 'Prävention vor Rehabilitation vor Rente'“, betonte Karl Schiewerling in Münster. Der Vorsitzende der Vertreterversammlung der DRV Westfalen skizzierte die veränderte Aufgabenstellung durch Prävention und Reha bei der Tagung des nordrheinwestfälischen Forschungsverbundes Rehabilitationswissenschaften.